fbpx
0171 838 89 58 info@stackofstones.de

Bild von Thorsten Krienke 2016

Vielfach begegnen uns jeden Tag Momente der Wahrheit – auch stimmliche. Gerade erst bei einer Online-Apotheke. Ich war so mutig ein verschreibungspflichtiges Medikament auf einer Bestellung zusammen mit einem freiverkäuflichen zu bestellen. Das führte zu Irrungen im Kundenservice der Apotheke. Gibt es für beide ein Rezept? Wo ist das Fehlende? Kann die Bestellung so richtig sein? Tagelang wartete ich auf die Versandbestätigung. Bis ich mich bemühte beim Kundenservice anzurufen. Da hätte ich etwas falsch gemacht, wurde mir beschieden. Und jetzt hätten WIR ein Riesenproblem. 

Belehrende Stimme: Oh je!

Wenn eine belehrende und angespannte Stimme mir über das Telefon erzählt, ich hätte etwas falsch gemacht und jetzt hätten wir ein Problem, dann habe ich sofort auch ein Problem: Ordentliche Wut über lausigen Kundenservice! Und ich höre natürlich sofort die Unsicherheit am anderen Ende der Leitung heraus.

Interessant ist dabei, dass die individuelle Qualität der Stimme die wichtigste Rolle bei der guten Vermittlung im Kundenservice spielt. Es ist viel wichtiger “WIE” im Kundenservice etwas gesagt wird, als “WAS” genau gesagt wird. 

Deeskalation ist einfach!

Wir werden oft gefragt, welche Strategien wir für Deeskalation empfehlen würden. Ganz einfach: Ehrlich empfundene Anteilnahme, echtes Mitgefühl. (Method-Acting für Kundenservice)

Und dieses Mitgefühl muss stimmig sein. Dabei ist es fast egal, was gesagt wird. Im Prinzip geht das fast ohne Worte. Ein anteilnehmendes “Oh je” hilft enorm. Von Fehlern und Problemen zu nuscheln hilft nun mal überhaupt gar nicht.

Der Ton macht die Musik im Kundenservice. Eine gute stimme Stimme trägt die Botschaft. Eine schlechte Stimme auch. Nur eben leider keine Gute. Die Fähigkeit stimmig zu telefonieren ist heute so essentiell wie nie. Und die Grundlage dafür ist die eigene Stimme und  Sprechweise so zu kennen, dass ich Sie bewusst wahrnehme und gezielt einsetze. Im Sinne eines beglückenden Kundenservices.

Weiter gehts am Freitag mit Teil II.

Kai Thomsen und Thomas Niemann
Ein Beitrag von StackofStones und Sprechfreude 2019.

Bild: Kunstkopf von Thorsten Krienke, Attribution-ShareAlike 2.0 Generic Quelle: Link

 

Messen

  • Klare Bewertung anhand von Kriterien-Sets – individuell zusammengestellt für Ihre Bedürfnisse
  • Bewertung zu jeder Zeit nachvollziehbar
  • Messung von Team-Performance oder Einzel-Performance möglich
  • EU-GDPR complient

Wissen

  • Verständnis über Ihre Teamreife im Service und Sales
  • Benchmarking auf externer Basis für kleine und große Teams

Steigern

  • Monatliche Coaching-Webinare für Ihre inhouse Training- und Coaching-Ressourcen:
  • „Was kann verbessert werden?“
  • „Welche Coaching-Formate eignen sich?“

Kostenlose Test-Bewertungen anfordern

Probieren Sie uns aus! Wir bewerten zehn Ihrer aktuellen E-Mails kostenlos und völlig unverbindlich. Schreiben Sie uns!

Jetzt Ihre kostenlosen Testbewertungen anfordern:

Zustimmung Datenverarbeitung

Stimme und Stimmigkeit II: Digitale Stimme, Grenzen und die Chancen der Servicekräfte in den nächsten Jahren

„Sind Sie ein Roboter?“, fragt der Angerufene. Die Stimme am anderen Ende der der Leitung lacht und seufzt: „Natürlich bin ich ein echter Mensch!“. Der Angerufene hakt nach: „Aber können Sie mir sagen, dass Sie kein Roboter sind?“ Schnalzen, mehr Lachen, mehr Seufzen: „Ich bin ein echter Mensch, können Sie mich denn gut hören?“ Natürlich spricht der argwöhnische Angerufene mit einem Voicebot, einem sogenannten Robocaller.

mehr lesen

Das Ende der Mensch-Maschinen-Kontakter: Teil 1

Die meisten Bürokräfte und ihre Vorgesetzten übersehen, dass Ihre Tätigkeit unabhängig von der Branche nichts anderes ist, als die Aufgabe eines Übersetzers. Sie sind ein Mensch-Maschinen-Kontakter. Und wir denken: Diese Berufe müssen verschwinden!

mehr lesen